Die klassische Regenwolke – Nimbostratus

Eine Regnfront zieht über dem Dünsberg auf

Die Regenwolke Nimbostratus ist die klassische Schlechtwetterwolke.

Nimbostratus bezeichnet eine graue, häufig dunkle Wolkenschicht, die so dicht ist,  dass die Sonne nicht mehr zu sehen ist. Unterhalb dieser Schicht treten häufig niedrige, zerfetzte Wolken auf, die auch mit ihr zusammenwachsen können.
Nimbostratus (Kurzbezeichnung Ns) entsteht typischerweise während des Durchzugs einer Warmfront, wärmere Luft gleitet auf kalte Luftmassen. Es kommt mit große Sicherheit zu Niederschlag, im Sommer als Regen, im Winter könnte es bei entsprechenden Temperaturen auch Schnee sein. Derzeit kommt es im Wechsel immer wieder zu einem wechselnden Durchzug von Warm- und Kaltfronten. Die Wolkenbildung ist also derzeit gut zu beobachten.
Die Nimbostratus-Wolke kann in einer Höhe von 500 bis 5000 Meter angetroffen werden.
Im Video sind zunächst noch hohe Altocumulus-Wolken zu sehen, die aber recht schnell hinter den heranziehenden Wolkenfetzen verschwinden, bis sich eine graue ausgedehnte Wolkendecke gebildet hat und Regen fällt, hier auch begünstigt im Stau des Dünsberges, der 500 m hoch ist.

Video und Text: Friedrich Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.